Springe zum Inhalt

Die Gaben sind verschieden.

Liebe Freund*innen der Lukaskirche,
ein neues Jahr hat begonnen, auf das viele von uns große Hoffnungen setzen. Schon jetzt ist absehbar, dass auch 2021 kein leichtes Jahr sein wird: Die Auswirkungen und Einschränkungen der Corona-Pandemie werden uns noch eine zeitlang begleiten und unser Leben einschränken.

Auch Kirche sein ist in dieser Zeit nicht einfach. Wir können als Gemeinde nicht unbefangen zusammenkommen, gemeinsame Gottesdienste sind - wenn überhaupt - nur unter Einschränkungen möglich.

Dennoch findet Kirche täglich statt. Wo auch immer Sie Ihrer Aufgabe in Familie, Gesellschaft und Beruf nachgehen, dort ist auch Kirche. Denn als Glieder des Leibes Christi haben wir alle Gemeinschaft untereinander und mit Christus.

Wie schreibt der Apostel Paulus in seinem Brief an die Gemeinde in Rom: "Es ist wie bei unserem Körper: Er besteht aus vielen Körperteilen, die einen einzigen Leib bilden und von denen doch jeder seine besondere Aufgabe hat. Genauso sind wir alle – wie viele und wie unterschiedlich wir auch sein mögen – durch unsere Verbindung mit Christus ein Leib, und wie die Glieder unseres Körpers sind wir einer auf den anderen angewiesen.

Denn die Gaben, die Gott uns in seiner Gnade geschenkt hat, sind verschieden. Wenn jemand die Gabe des prophetischen Redens hat, ist es seine Aufgabe, sie in Übereinstimmung mit dem Glauben zu gebrauchen.
Wenn jemand die Gabe hat, einen praktischen Dienst auszuüben, soll er diese Gabe einsetzen. Wenn jemand die Gabe des Lehrens hat, ist es seine Aufgabe zu lehren.Wenn jemand die Gabe der Seelsorge hat, soll er anderen seelsorgerlich helfen. Wer andere materiell unterstützt, soll es uneigennützig tun.

Wer für andere Verantwortung trägt, soll es nicht an der nötigen Hingabe fehlen lassen. Wer sich um die kümmert, die in Not sind, soll es mit fröhlichem Herzen tun." (Römer 12, 4-8)

In diesem Sinne werden wir als Gemeinde, als Kirche, als Leib Christi auch die Herausforderungen des Jahres 2021 gut gemeinsam meistern.
Meint Ihr Pfarrer
Gernot Mischitz

Anmeldung zum Sonntagsgruß

Wenn Sie den Sonntagsgruß in Zukunft per E-Mail erhalten möchten, melden Sie sich hier an: